Kategorien
Liebeskummer

Warum schlägt Liebeskummer auf den Magen?

Wenn du gerade unter Liebeskummer leidest kann es gut sein, dass du häufiger als sonst Probleme mit dem Magen hast. Du fühlst dich psychisch schon sehr schlecht und dann kommen noch Magenprobleme dazu, die dich noch schlechter fühlen lassen.

Du kennst vielleicht auch die Aufregung vor einem Vortrag oder einer wichtigen Prüfung, bei der du auch von körperlichen Symptome wie Übelkeit oder Schweißausbrüche betroffen bist.

Warum schlägt Liebeskummer auf den Magen?

Wenn du Liebeskummer hast kreisen sich deine Gedanken meistens pausenlos nur um den Menschen, den du vermisst. Du hast Entzugserscheinungen und die äußern sich mit psychosomatischen Symptomen.

Kaum ein Organ reagiert so intensiv auf die Psyche wie der Magen, daher gibt es auch zahlreiche Sprichwörter in denen der Magen drin vorkommt. z.B. „Liebe schlägt auf den Magen“

Du fühlst dich dauerhaft in einem Stresszustand für den du keine Lösung finden kannst, was wiederum noch mehr Stress erzeugt. Da du die doppelte Belastung hast, die körperliche und psychische, ist es wichtig erstmal eins davon in den Griff zu bekommen.

Wie du dich von körperlichen Schmerzen befreist

Wenn du dich aus dem Gedanken-Teufelskreis befreist wird es dir auch schnell körperlich wieder besser werden oder wenn du auf deinen Magen achtest, deinen Körper mit gesundem Essen versorgst, wird es dir meistens auch schnell wieder besser gehen.

In gewisser Weise will dich dein Körper auch zur Ruhe zwingen und dir deutlich machen, dass du jetzt Zeit für dich selbst brauchst, ohne dich mit allem möglichen Abzulenken und dich noch schlechter fühlen zu lassen.

Liebeskummer überwinden Kurs

​Möchtest du ​endlich deine alte Beziehung hinter dir lassen?

Hier bekommst du die Werkzeuge in die Hand, um deinen Liebeskummer aus deinem Kopf zu kriegen.

Ein weiterer Grund für deine Magenprobleme liegt in deinem Essverhalten

Wir alle wissen, dass das letzte das du nach einer Trennung haben willst, gesundes nahrhaftes Essen ist.

Schokolade, Junkfood, Eis, Zucker, Fett, alles was irgendwelche Glücksgefühle erzeugt nimmst du jetzt zu dir. Natürlich schlägt dir auch dieses Essverhalten auf den Magen, weil der Körper es nun einmal nicht gewohnt ist mit solchem Essen dermaßen zugeschüttet zu werden.

Aber das alles wird sich auch wieder ändern und es ist vollkommen in Ordnung sich nach einer Trennung mal schlecht zu fühlen, unvernünftig zu sein und nicht auf jedes Gram Fett oder Zucker zu achten.

Irgendwann wirst auch du wieder genug davon haben und dich gesund ernähren, einen neuen Sport austesten oder andere Wege finden um dir selbst und deinem Körper etwas Gutes zu tun.

Versuche nicht krampfhaft dagegen anzukämpfen, aber versuche nach ein paar Tagen die Zeichen zu erkennen und ziehe dich selbst aus diesem Tief heraus, indem du dir überlegst wie du in Zukunft anstatt dich selbst zu zerstören und ungesunder zu leben, das genaue Gegenteil tun kannst.

Magenprobleme weil du zu wenig isst

Es gibt auch Menschen die reagieren komplett anders und bekommen keinen Bissen mehr herunter. Sie essen viel zu wenig und darauf reagiert der Magen auch indem er knurrt und Zeichen gibt, dass du etwas essen musst.

Wenn du es gewohnt bist normalerweise 3 Mal am Tag zu essen und machst das jetzt nur einmal am Tag mit viel weniger als sonst, solltest du auch schauen, dass du zurück zu deinem normalen Essverhalten kommst oder falls es zu schlimm wird Hilfe suchen, denn das kann zu ernsthaften Problemen führen, wenn du lange Zeit viel zu wenig isst.