Was sollte man nach einer Trennung nicht tun?

Was sollte man nach einer Trennung nicht tun

Dich nach einer Trennung verloren zu fühlen ist normal, deswegen ist es wichtig zu wissen, was du nach einer Trennung nicht tun solltest um dich so schnell wie möglich zu erholen.

Der emotionale Schmerz nach einer Trennung ist enorm und fordert einiges an Energie um diesen zu verarbeiten, weil plötzlich dein ganzes Leben aus der Balance kommt. An einem Tag dachtest du noch alles zwischen euch wäre in Ordnung und irgendwann kommt die Gewissheit, dass die Beziehung vorbei ist und es keine Chance mehr gibt etwas daran zu ändern.

Du wusstest von einigen Problemen in der Beziehung, aber hast immer die Hoffnung gehabt das es nur eine Phase ist die ihr beide überstehen müsstet.

Um dir aufzuzeigen was du nach einer Trennung nicht tun solltest hilft dir die folgende Liste, denn sonst hängt du ewig in einer Erwartungshaltung fest und kämpfst ständig mit der Sehnsucht nach Liebe von einem Menschen, der dich schon längst aufgegeben hat.

20 Dinge, die du nach einer Trennung nicht tun solltest!

Lies dir die folgenden 20 Punkte durch, was du nach einer Trennung nicht tun solltest und wende das was sich für dich richtig anfühlt an.

1. Viel Zeit auf Social Media verbringen

Den größten Fehler den du nach einer Trennung machen kannst ist vor deinen Gefühlen zu flüchten indem du viel Zeit auf Social Media verbringst. Du siehst bei anderen eine (vermeintlich) perfekte Welt und fühlst dich dadurch noch schlechter.

Glückliche Paare, Urlaube oder glückliche Menschen überall auf Social Media und du musst eine schwere emotionale Krise durchmachen, denkst das Leben ist unfair und sehnst dich danach endlich auch wieder ein Teil vom guten Leben sein zu können.

Es ist eine Scheinwelt in der entweder nur Platz für gute Laune ist oder sich über alle möglichen Themen aufgeregt wird, auf die du leicht deine Wut richten kannst. An deinem Leben verbessert sich nichts, wenn du ständig auf Social Media Plattformen bist oder versuchst selbst eine Rolle zu spielen die weit entfernt ist von der Realität.

Ist es wirklich für immer vorbei zwischen euch ODER gibt es noch eine letzte Chance? Finde es heraus mit dem kostenlosen Test: Jetzt Test starten

2. Bei Social Media befreundet bleiben

Nach einer Beziehung ist das klügste Abstand voneinander zu gewinnen, besonders wenn du dazu neigst andere zu stalken. Du willst alles mitbekommen und interpretierst viel zu viel in jedes Bild oder Kommentar.

Anstatt sofort den Schritt zu gehen des Entfolgens, kannst du auch die Inhalte blockieren und durch Selbstdisziplin versuchen das Profil deines Ex oder deiner Ex Freundin zu meiden.

Dein Verarbeitungsprozess nach eurer Trennung wird immer weiter zurückgeworfen, wenn du diesen Schritt überspringst und denkst du könntest schon irgendwie damit umgehen. Die wenigsten sind wirklich in der Lage sich emotional zu befreien ohne diesen Schritt zu gehen um sich selbst zu schützen.

3. Gemeinsame Freunde ausfragen

Ein großer Spannungspunkt können nach einer Trennung die gemeinsamen Freunde sein, die selbst oft nicht wissen wie sie mit euch beiden umgehen sollen. Sie passen bei jedem Geburtstag auf wen sie einlade und wollen vermeiden einen von euch beiden zu verletzten oder auszuschließen.

Es wird umso schwieriger, wenn du eure gemeinsamen Freunde ausfragst und dadurch hoffst mehr zu erfahren, wie ihr beide zueinander steht.

Niemand spricht gerne unbequeme Wahrheiten aus und weicht bestimmten Themen so gut es geht aus, deswegen solltest du es vermeiden eure gemeinsamen Freunde als Informanten zu nutzen oder zu erfragen, ob es vielleicht doch noch eine letzte Chance für euch beide geben könnte.

Könnt ihr eure Probleme überwinden und wieder zusammenkommen? Finde es heraus mit dem kostenlosen Test: Jetzt Test starten

4. Dich mit anderen vergleichen

Ähnlich wie beim ersten Punkt ist Social Media fast nur dazu da sich im besten Licht zu präsentieren und alle schlechten Seiten zu verbergen.

Es kann immer passieren, dass dein/e Ex plötzlich neu verliebt ist und in dir steigt Wut auf oder Traurigkeit. Du vergleichst dich und entweder fühlst du dich überlegen, wirst arrogant und herablassend gegenüber anderen oder es zieht dein Selbstwertgefühl weit nach unten.

Der einzige Weg um schnell wieder glücklich zu sein liegt darin aus diesem Wettbewerb auszusteigen und aufzuhören immer nur darauf zu schauen was andere machen.

5. Dich vollkommen zurückziehen

Kurz nach der Trennung kann es gut sein dich für ein paar Tage zurück zu ziehen um deine Gefühle zu verarbeiten. Leider machen viele den Fehler und bleiben viel zu lange in dieser Phase stecken.

Gerade nach einer Trennung ist es wichtig den Schritt nach Vorne zu wagen um zu merken, dass dein Leben weitergeht und eine Trennung sogar zu etwas Positiven werden kann.

Du kommst auf andere Gedanken, lernst neue Menschen kennen und kannst dich frei verhalten um dich vielleicht sogar neu zu verlieben. Manchmal muss man aktiv werden um zu verhindern sich vollkommen von der Welt zu verschließen.

Leidest du schon länger an Liebeskummer? Es ist leicht dein gebrochenes Herz zu heilen und aufzuhören dich zu quälen: Liebeskummer überwinden*

6. Dich selbst verurteilen

Wir haben alle eine innere Stimme die sehr darauf bedacht ist uns ständig Schuldgefühle einzureden oder uns schlecht fühlen zu lassen.

Du solltest lernen zwischen deinen wahren Gedanken und deinem inneren Kritiker zu unterscheiden, der dein Selbstwertgefühl zerstört. Im Leben wirst du von allen Seiten kritisiert und verunsichert, deswegen solltest du vor allem gutmütig mit dir selbst sein.

An einer Trennung haben meistens beide „die Schuld“ und manchmal sind zwei Menschen einfach nicht füreinander geschaffen. Dich selbst zu verurteilen lässt dich immer schlechter fühlen und geht weit über eine gesunde Selbstreflexion hinaus.

7. Deine Gefühle leugnen

In jeder Situation und immer selbstsicher zu sein, eine Trennung oder Enttäuschung einfach zu verdrängen ist der falsche Weg um langfristig glücklich zu sein.

Auch wenn du deine Gefühle für kurze Zeit leugnen und verdrängen kannst, du wirst irgendwann wieder mit genau den gleichen Gefühlen konfrontiert werden, aber dieses Mal werden sie umso hartnäckiger sein.

Anstelle dich einmal deinen Gefühlen zu stellen, sie zu verarbeiten und loszulassen, willst du den Eindruck erwecken dich würde nichts erschüttern können. Wenn du zu diesem Verhalten neigst, dann überprüfe einmal ob dich das wirklich langfristig weiter gebracht hat oder ob es klüger wäre dir auch einmal eine Schwäche einzugestehen.

8. Sofort versuchen wieder befreundet zu sein

Noch weiterhin befreundet zu bleiben oder kurz nach der Trennung zu denken, dass eine Freundschaft besser ist als den Kontakt komplett zu verlieren, ist in den wenigsten Fällen ratsam.

Es ist schwer, wenn ihr einen gemeinsamen Freundeskreis habt, aber selbst dann solltest du überleben, ob du mit der Situation klar kommst oder ob du dich ein wenig aus dem Freundeskreis zurückziehst.

In einer Freundschaft ist es niemals gut, wenn einer von euch beiden noch Gefühle hat und durch eine Freundschaft hofft wieder zusammenkommen zu können. Klar kann es funktionieren, aber überlege dir gut wie es dir dabei geht und sorge in erster Linie für dein eigenes Wohl.

Trennung verarbeiten! Wie du wieder neue Hoffnung bekommst + die Beziehung vielleicht sogar rettest! Trennung verarbeiten*

9. Deine Arbeit, Ausbildung oder Schule negativ beeinflussen lassen

Beziehungen, Liebe und Freundschaften sind ein großer Teil des Lebens, aber mindestens genau so wichtig ist für dich selbst zu sorgen und beruflich Erfolg zu haben. Es ist egal wie du beruflichen Erfolg auslegst, am Ende des Tages solltest du glücklich damit sein und so viel verdienen um damit gut leben zu können.

Lässt du dich zu sehr negativ beeinflussen durch die Trennung, dann leidet der wichtige berufliche Teil der dir Sicherheit gibt. Oder du verbaust dir Chancen für die Zukunft, weil du unkonzentriert und abgelenkt bist.

Es kann nie alles perfekt laufen und genau deswegen musst du dich manchmal Herausforderungen stellen und an deinen persönlichen Zielen festhalten. Nach einer Trennung solltest du nicht alles vernachlässigen und dich selbst bemitleiden.

Lerne auch in schwierigen Zeiten deine Energie zu nutzen um in einem Lebensbereich voran zu kommen, wie ein Sprichwort umgekehrt sagt „Pech in der Liebe, Glück im Spiel.“.

Für dich gibt es keinen Grund aufzugeben, es geht immer weiter auch wenn es oftmals aussichtslos erscheint, das sind genau die Momente die dein Leben ins Positive verändern und auf die du zurückblicken kannst um stolz auf dich zu sein.

10. Erzähle nicht jedem von der Trennung

Wem du wichtig bist, der wird sowieso mitbekommen wenn ihr euch getrennt habt und mitfühlend mit dir umgehen, dir zuhören und für dich da sein. Es gibt jedoch auch Menschen die sich von dem Leid anderer Menschen ernähren und nur darauf warten, dass es anderen schlechter als ihnen selbst geht.

Du bist niemandem verpflichtet offen über deine Gefühle zu sprechen, nur um dir Ratschläge geben zu lassen von Menschen denen du egal bist. Bei den richtigen Menschen denen du vertraust dich zu öffnen kann heilsam sein, aber bei anderen hingegen wirst du dich schlecht und beschämend fühlen.

Besonders bei gemeinsamen Freunden ist es besser dich ein wenig zurück zu halten, anstatt Unruhe zu erzeugen und zum Mittelpunkt für Drama zu werden.

11. Ewig in der Vergangenheit festhängen

Zu sehr in der Vergangenheit zu leben und sich immer an die „guten alten Zeiten“ zurück zu erinnern kann manchmal erholsam sein, aber in den meisten Fällen dient es dazu sich selbst zu bemitleiden und genau das solltest du nie.

Du kannst im Moment mitfühlend mit dir sein, aber niemals ewig in der Vergangenheit festhängen und alles idealisieren was in der Beziehung passiert ist.

Wenn du merkst wie du in die Vergangenheit abschweifst dann sei dir dessen bewusst und richte deine Gedanken auf die Zukunft, was dich wirklich voran bringt, was deine neuen Ziele sind und was du jetzt dafür tun kannst diese zu erreichen.

12. Dich sofort ins Datingleben stürzen

Das große Problem nach einer Trennung für viele ist das Gefühl der Einsamkeit und das angegriffene Selbstwertgefühl. Deswegen stürzen sich viele sofort in neue Beziehungen oder daten soviel sie können.

In den meisten Fällen ist jeder Versuch vor den eigenen Gefühlen wegzulaufen ein fataler Fehler, denn die innere Leere und Enttäuschung durch einen andere Menschen zu füllen kann nur bedingt gut gehen.

Es fühlt sich zunächst gut an auf Dates zu gehen und sich abzulenken, aber ersetzt das wirklich den unverarbeiteten Schmerz der Trennung? Gib dir selbst Zeit dich, eure Beziehung und die Trennung zu reflektieren, dann wirst du viel gelassener auf neue Dates gehen und bist wirklich bereit für eine neue Beziehung.

13. Deine Lebensfreude verlieren

Mache dir bewusst, dass eine Trennung nicht das Ende der Welt ist, auch wenn es sich im ersten Moment so fühlt. Das Leben ist so viel erfüllender, wenn du die Freude in dem Prozess siehst und auch eine schwere Phase wie eine Trennung überstanden hast.

Höre auf dich zu sehr auf einen Menschen zu fokussieren und lerne die anderen Menschen mehr wertzuschätzen, die du vielleicht als selbstverständlich angesehen hast.

Finde zurück in die kindliche Freude die dich zum Lachen bringt und die Naivität an das Gute zu glauben, denn nur so findest du selbst in deinen schlimmsten Zeiten die Kraft um immer weiter voran zu gehen bis dich die Trennung wirklich nicht mehr emotional runterzieht.

14. Schreibe niemals betrunken eine Nachricht

Deinem Ex oder deiner Ex zu schreiben und verzweifelt zu sein ist schon im nüchternen Zustand meistens ein Fehler. Noch schlimmer ist es betrunken eine Nachricht zu schreiben, weil du denkst das würde unausweichlich sein und euch wieder zusammen bringen.

Betrunken nachts eine Nachricht an den/die Ex zu schicken ist das ultimative Zeichen von Verzweiflung und mit Mitleid kannst du kaum rechnen oder eine positive Antwort. Es gibt zahlreiche Fälle in denen Menschen genau das versucht haben, aber letztendlich wird es in den seltensten Fällen ein Erfolg sein.

Du darfst verletzt sein, aber durch Verzweiflung zu versuchen wieder Aufmerksamkeit von deinem/deiner Ex zu bekommen hat was von Manipulation und das ist eine schlechte Grundlage, falls du wirklich an noch eine Chance glaubst und hoffst.

15. Küssen oder Sex mit dem/der Ex

Wenn du wirklich von einer Trennung heilen willst, dann solltest du einen klaren Schlussstrich ziehen, auch wenn es verlockend ist weiterhin Sex zu haben oder euch zu küssen.

Es wird den Verarbeitungsprozess in die Länge ziehen und im schlimmsten Fall sitzt du am Ende alleine da, weil es nur ein sexuelles Bedürfnis war und keine Gefühle mehr im Spiel waren.

Du solltest dich nach der Trennung nicht auf einen Kompromiss einlassen und denken du könntest Gefühle und Sex/Küssen trennen, da du dich so nur selbst belügst.

16. An alten Gegenständen festhalten

Klar sind Erinnerungen von Gegenständen etwas schönes, aber ebenso können sie dich noch ewig in der Vergangenheit festhalten und immer wieder zurückerinnern an die Beziehung, die Trennung und die damit verbundenen emotionalen Schmerzen.

Am besten entfernst du Gegenstände die sofort eine emotionale Reaktion bei dir auslösen und gibst alles zurück, was du noch von deinem/deiner Ex bei dir hast.

17. Meide Plätze die dich zu sehr an eure Vergangenheit erinnern

Genau wie bei Gegenständen sind verschiedene Plätze an denen ihr immer zusammen wart ein schlechte Idee. Du kannst kaum die verbundenen Emotionen von den Plätzen trennen und hängst damit noch unnötig lange an der Beziehung fest.

18. Höre nicht „eure“ gemeinsamen Songs an

Auch bestimmte Songs oder Filme sind eher hinderlich um eine Trennung zu verarbeiten mit denen du starke Emotionen verbindest die dich an eure Beziehung erinnern.

19. Wut ist ein schlechter Ratgeber

Die Enttäuschung über die Trennung kann sehr leicht in Wut übergehen und dich gefangen halten in deinen Emotionen bis hin zu Rachegefühlen.

Es ist nie gesund dich von Wut leiten zu lassen um deine Enttäuschung auf deinen/deine Ex zu projezieren, damit gibst du die ganze Macht ab und fühlst dich noch schlechter.

Im ersten Moment geht es dir sogar besser die Wut zu spüren, aber trotzdem hilft es dir langfristig nichts ewig in diesem Gefühlszustand festzuhängen.

20. Befreie dich von den Gedanken „Was wäre wenn…“ oder ewigem Grübeln

Da die meisten ihren Gedanken sehr viel Bedeutung zuschreiben, ist es häufig so, dass man sich ausmalt was man selbst alles falsch gemacht hat und was wohl gewesen wäre, wenn man sich bloß anders verhalten hätte.

Das Überdenken und Reflektieren kann eine gute Idee sein um daraus zu lernen, aber trotzdem muss irgendwann die Erkenntnis kommen, dass die Beziehung vorbei ist und es Zeit wird in der Gegenwart an der Zukunft zu arbeiten.