Nach Trennung Liebeskummer überwinden

Mit Trennung klarkommen: Liebeskummer, NEIN DANKE!

Viele, vielleicht auch du, fallen nach einer Trennung in ein sehr tiefes Loch der Selbstzweifel und Bedeutungslosigkeit, sie verspüren Liebeskummer, der ihr ganzes Leben bestimmt.

Du fühlst dich innerlich leer und verlassen von allem was dir jemals Spaß gemacht hat im Leben. Auf einen Schlag bist du lieblos und alles nachdem du dich sehnst ist Liebe, die Liebe deiner letzten Beziehung.

Trennung und Liebeskummer zeigen dir deine Schwachstellen

Es fühlt sich im ersten Moment als die größte Strafe und Niederlage an verlassen zu werden…

  • Wie konnte es soweit kommen?
  • Bist du nicht liebenswert?
  • Ist das ganze Leben gegen dich?

Du versinkst in tiefes Selbstmitleid, Wut und Trauer wechseln sich ab. Alles in deinem Leben erscheint dir plötzlich bedeutungslos, du findest keinen Halt mehr, hast kein Vertrauen mehr zu dir selbst und erst recht nicht zu anderen.

Jahrelang hast du ohne deinen Partner/deine Partnerin gelebt und warst glücklich, wieso sollte das alles jetzt keine Bedeutung mehr haben?

Warst du vorher nicht vollständig und dein Partner/deine Partnerin war das fehlende Puzzleteil in deiner Existenz?

Ich sage dir: Du warst schon vollständig, hast dich jedoch in die Falle der Abhängigkeit begeben. Du hast verlernt dich selbst lieben. Alle Liebe hast du in deine Beziehung gesteckt und dich dabei selbst vergessen.

Mangelndes Selbstwertgefühl führt zu Liebeskummer

Je geringer du deinen eigenen Wert einschätzt, desto anfälliger bist du für Liebeskummer und Hilflosigkeit. Dein ganzes Leben dreht sich um die Anerkennung der anderen, deines Partner, deiner Partnerin, deiner Mutter, deines Vaters, deiner Freunde.

Ist für dich das schlimmste alleine zuhause zu sein? Ohne Verbindung zu anderen? Das ist das deutlichste Zeichen dafür, dass du dringend daran arbeiten solltest dein Selbstwertgefühl zu steigern.

Selbstwertgefühl ist nicht angeboren, es entwickelt sich. Du startest in vollkommener Geborgenheit im Bauch deiner Mutter und sobald du auf die Welt kommst sinkt dein Selbstwertgefühl. Du bist am Anfang deines Lebens auf die Liebe und Zuneigung anderer angewiesen um zu überleben. Schon die kleinsten Anzeichen für liebloses Verhalten dir gegenüber können dein Selbstwertgefühl für die nächsten Jahre negativ beeinflussen.

Liebeskummer zu verdrängen bedeutet sich von der Liebe entfernen

Liebeskummer ist sehr entsetzlich, fürchterlich und grauenvoll zugleich. Der Schmerz sitzt so tief wie man es selbst seinem schlimmsten Feind niemals wünschen würde.

Viele, bestimmt auch du, haben soviel Angst Liebeskummer zu spüren, dass sie flüchten vor der wahren Liebe. Die bedingungslose Liebe zu anderen Menschen, ohne Machtkämpfe oder Manipulation.

Verdrängst du Gefühle der Schwäche und Hilflosigkeit, verdrängst du genauso die Gefühle der Liebe zu den Menschen. Du wirst kalt und abgeklärt, siehst das Leben als einen Kampf an und ziehst soviel Negatives in dein Leben, bis du begreifst, dass niemand anderes an deinem Liebeskummer schuld ist.

Selbst du bist nicht Schuld an deinem Liebeskummer. Wie sollst du für etwas Schuld sein, dass du bisher nur fühlen und nicht begreifen konntest?

Beginne dich näher mit Liebeskummer zu befassen um zu verstehen, dass das die Chance ist, dein Leben auf das nächste Level zu heben. Ein Leben in Freiheit und Furchtlosigkeit.

Liebeskummer spüren nur Menschen, die noch an die wahre, echte, bedingungslose Liebe glauben

Wie im letzten Abschnitt geschrieben ist es niemals eine Schwäche Liebeskummer zu empfinden. Sich davor zu verschließen, zu verdrängen und wegzulaufen bedeutet Schwäche. Zu sich selbst dadurch zu finden und sein Leben zu transformieren, das ist Stärke.

Menschen, die niemals Liebeskummer gespürt haben, waren niemals so nah mit einer Person verbunden, dass sie verletzlich sein konnten. Es waren Beziehungen der Distanz und Kontrolle, mit wahrer Liebe hat das NICHTS zu tun.

Also fühle dich niemals schwach, sondern sei bereit dich zu entwickeln, zu lernen und noch mehr zu lieben als jemals zuvor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*